Millionär Zürich Schweiz

In Zürich leben überdurchschnittlich viele Reiche. Laut einer Statistik ist jeder neunte Zürcher Haushalt der eines Millionärs. In der gesamten Schweiz gibt es ca. 330.000 Millionäre, somit gehört jede achte Person in CH zu dieser erlesenen Gruppe. Damit liegt die Eidgenossenschaft weltweit auf Platz sieben im Ranking der Millionäre, nach USA, Japan, Deutschland, China, Großbritannien und Frankreich. Lesen Sie hierzu auch den Artikel „Vermögen der Wohlhabenden auf Rekordhoch“ in der NZZ.

Zürich selber ist mit rund 400.000 Einwohnern die grösste Stadt der Schweiz. Im weiteren Umland leben, dicht besiedelt, ca. 1,3 Millionen Menschen. Zürich ist das wichtigste wirtschaftliche, wissenschaftliche und gesellschaftliche Zentrum des Landes. Die einkommensstärkste Gemeinde der Schweiz liegt aber nicht am Zürichsee, sondern am Fuss des Uetlibergs. 155.870 Franken verdient in Uitikon ein durchschnittlicher Steuerpflichtiger und auch die Millionärsdichte ist höher als in Zürich. Die beste Lage dort ist das Haldequartier, wo die Dichte an Reichen am höchsten ist.

Die finanzielle und soziale Kehrseite ist in der Schweiz natürlich ebenfalls vorhanden, wenn auch, weltweit gesehen, auf einem anderen Niveau: Im Oktober 2007 waren laut dem statistischen Schweizer Amt 5.462 Personen in der Stadt Zürich als arbeitslos gemeldet. Das entsprach einer Arbeitslosenquote von 2,6 %. In der gesamten Schweiz waren im Jahr 2014 genau 136.764 Personen als Arbeitslose registriert, davon 76.679 Männer und 60.085 Frauen. Dies entsprach einer Arbeitslosenquote von insgesamt 3,2 %.

Nun aber zurück zu den reichen Schweizern und Millionären aus Zürich: Das amerikanische Magazin Business Insider schreibt, dass Millionäre in der Schweiz sehr schwer zu erkennen sind, eher zurückhaltend leben und keinen aufwendigen und auffälligen Lebensstil führen, wie es z.B. reiche Amerikaner, Russen oder Chinesen gerne tun.

Woran erkennt man also einen typischen Schweizer Millionär ?

Laut Business Insider Magazin erkennt man ihn u.a. daran, dass er sparsam ist und nach dem Mantra “Auf lange Sicht ist es besser, wenn man anonym reich ist als trügerisch arm” lebt. Er weiss, dass es lange Zeit braucht ein Vermögen aufzubauen und daher ist er sehr geduldig. Er lebt lieber bescheiden und spart, als zu denken “mein Nachbar hat das grössere Haus oder Auto”. Er arbeitet nicht, um reich zu werden, sondern um finanziell abgesichert und unabhängig zu sein. Der schweizer Millionär weiss, dass gescheitertes Planen das gleiche wie geplantes Scheitern ist. Und er hat schon früh erkannt, dass nur ein dummer Mann sich nicht gegen Risiken versichert.